Labenne-Océan

Wenn es an der Côte d'argent noch so etwas wie einen Geheimtipp gibt, dann ist es wohl Labenne-Océan. Die meisten Familien, aber auch ruhesuchende Paare, die einmal in diesem kleineren, ruhigeren Örtchen Urlaub gemacht haben, kommen aus verschiedenen Gründen immer wieder her. Sie schätzen einerseits die zentrale Lage von Labenne, das sich genau in der Mitte zwischen Hossegor und Bayonne befindet. Während das gewachsene Zentrum ca. 4 km von der Küste entfernt liegt, ist von den meisten Ferienhäusern der Strand zu Fuß erreichbar (200 m bis 900 m). Größere Appartement- oder Hotelanlagen sucht man hier vergeblich. Abgesehen von einigen Campingplätzen am Ortsrand besteht Labenne-Océan ausschließlich aus individuellen, freistehenden Häusern und Villen in absolut ruhiger Umgebung, die überwiegend von großen Gartengrundstücken umgeben sind. Dabei ist Labenne-Océan schon lange kein reiner Ferienort mehr. Auch außerhalb der Saison ist die Mehrzahl der Häuser bewohnt, da sich hier viele gutsituierte Familien niedergelassen haben, die im 10 km entfernten Bayonne ihrem Beruf nachgehen.

Der kilometerlange, breite, feine Sandstrand lädt sowohl zum Baden als auch zu einsamen Strandwanderungen ein. Außerhalb des bewachten Strandabschnitts ist auch FKK möglich. Die natürlichen Dünen sind komplett unbebaut und der Pinienwald reicht im Norden und Süden von Labenne-Océan bis direkt an die Dünen heran.

Der Hauptbadestrand ist von Mitte Juni bis Anfang September überwacht. Dort gibt es einen schönen Kinderspielplatz sowie einige Strandcafés, die Erfrischungsgetränke und Snacks anbieten. Zwei kleinere Supermärkte, ein Bäcker und ein paar Restaurants sind ebenfalls vorhanden. Ein großer Supermarkt und weitere Gaststätten befinden sich im 3 km entfernten Ortszentrum.

Labenne-Océan bietet ideale Voraussetzungen für Jogger, Reiter, Inline-Skater und Radfahrer. Auf dem frisch asphaltierten Fahrradweg können Sie abseits der Straße durch den Pinienwald an einem kleinen Fuß entlang Richtung Süden bis vor die Tore Bayonnes und Richtung Norden bis an das Bassin d’Arcachon (ca. 100 km) radeln. Darüber hinaus gibt es Tennisplätze, ein modernes Freibad mit Wasserrutschen sowie zwei Surfschulen. Falls das Wetter einmal nicht so gut sein sollte, lohnt der Besuch im 1.200 m2 großen Wellness-Zentrum mit Sauna, Hammam, Massagen und Indoor-Pool. Im Ortszentrum befinden sich außerdem ein Tierpark, ein Affen- und ein Reptilien-Gehege.

Die weltbekannten Orte wie Biarritz im Süden und Hossegor im Norden sind in wenigen Autominuten zu erreichen. Auch ein Ausflug in die nahe gelegenen Pyrenäen oder ins malerische Baskenland ist empfehlenswert